Lesung mit Esther Becker

Die Autorin Esther Becker liest am03.03.2023 um 20 Uhr aus ihrem Roman „Wie die Gorillas“ im Neuen Ravensburger Kunstverein. Abnehmen, ohne anderen davon zu erzählen, den Rasierer auf dem Weg in die Schwimmbaddusche verstecken, schminken, als wäre alles von Natur aus so.

In ihrem Debütroman „Wie die Gorillas“ beschreibt Esther Becker das Erwachsenwerden junger Frauen in einer Gesellschaft, die behauptet, alle könnten selbst bestimmen. Doch gehört sich Manches und Anderes nicht. Wo verlaufen die Grenzen zwischen ausgelebter Individualität und den Anstrengungen dazuzugehören? Wie soll der Körperaussehen, wie sich benehmen – ob beim Sportunterricht, in der Schule, unter Freundinnen oder in Beziehungen?

Lustvoll, pointiert, mit viel Humor und mit der Drastik, der es bedarf, erzählt Becker von Druck, Erwartungen und Rollenzuschreibungen unserer Gesellschaft, der auf jungen Frauen lastet.

Esther Becker, geboren 1980 in Erlangen, lebt als Dramatikerin, Schriftstellerin und Performerin in Berlin. Sie studierte an der Hochschule der Künste Bern und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Sie veröffentlichte Texte in verschiedenen Magazinen und Anthologien. Ihre Theatertexte wurden bereits mehrfach ausgezeichnet und in Deutschland und der Schweiz aufgeführt.

Der Eintritt zur Lesung ist frei. Die Lesung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „textraumwohnung“ statt.

 

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung hier.

03.03.2023 | 20:00 Uhr

Esther Becker

Lesung

Ort
Neuer Ravensburger Kunstverein

Möttelinstraße 17, 88212 Ravensburg