nochnichtmehrdazwischen. Mit Julia Friese und Frédéric Valin.

Who cares…?
Gute Frage. Denn oft genug kümmert es uns herzlich wenig, wer sich eigentlich kümmert. Care-Arbeit ist meist unsichtbar. Und doch für das Funktionieren einer Gesellschaft unerlässlich, nicht nur in einer Pandemie Während von Care-Arbeiter:innen verlangt wird, sich über die Maße hinaus solidarisch zu verhalten, erfahren sie oft wenig Solidarität.

Was Menschen berichten, die in Care-Berufen arbeiten hat Frédéric Valin (selbst lange Zeit als Pflegekraft tätig) in “Pflegeprotokolle” festgehalten. In zahlreichen, sehr persönlichen Gesprächen zeigt er die aktuelle Situation von u.a. Altenpfleger:innen, Erzieher:innen, Sozialarbeiter:innen und Geflüchtetenhelfer:innen. 

Auch von Müttern wird unbedingte Fürsorge erwartet und verlangt. Wie es einem Millenial geht, das Mutter werden soll und dabei absolut nicht die eigene Familiengeschichte reproduzieren will, erzählt Julia Friese in ihrem Debütroman “MTTR” (Mean Time To Recover bzw. auch Mean Time To Repair).

Die Veranstaltung findet im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche des Unabhängigen Lesereihen e.V. »Reihenweise« (26.09. – 3.10.22) statt und wird mit Mitteln des Deutschen Literaturfonds und des Bayr. Staatsministeriums f. Wissenschaft und Kunst realisiert.

Zum Anlass der Aktionswoche erscheint gleichzeitig die Anthologie »Reihenweise – Veranstalten in der freien Literaturszene« in der Edition Mosaik.“

Eintritt frei!

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung hier.

 

02.10.2022 | 19.30

Frédéric Valin

Lesung

Ort
Mastul

Liebenwalder Str. 33
13347 Berlin

 

http://mastul.de/