LiteraturBrunch 2022 – Fremdes Zuhause. Vom Sprechen, Schweigen und Erinnern

 

Fremdes Zuhause
Vom Sprechen, Schweigen und Erinnern
 

So lautet das Thema unseres 18. LiteraturBrunchs am 27.2.2022. Wir sind optimistisch, dass die Veranstaltung unter den dann geltenden Regeln stattfinden kann, und freuen uns sehr auf drei Autorinnen, die aus ihren neuen Romanen lesen und mit unserer Moderatorin Elvira Willems sprechen werden:

Nava Ebrahimi, 1978 in Teheran geboren und in Köln aufgewachsen, studierte in Köln Journalismus und VWL und ist Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin 2021. In ihrem zweiten Roman, 2020 bei btb erschienen, ringen drei Hauptfiguren um Erinnerungen, Fremdheit und verdrängte Schuld: Das Paradies meines Nachbarn wird für Ali Najjar, den smarten Designer in München, zur Hölle, als er von seiner Vergangenheit eingeholt wird. Denn ein Brief seiner verstorbenen iranischen Mutter erinnert ihn an verdrängte Erlebnisse aus dem Ersten Golfkrieg und entlarvt eine Lebenslüge.

Dilek Güngör, 1972 in Schwäbisch Gmünd geboren, ist Journalistin und Schriftstellerin. Nach »Ich bin Özlem« (2019) erschien 2020 der sich wie eine Fortsetzung lesende Roman Vater und ich im Berliner Verbrecher Verlag. Die Ich-Erzählerin Ipek besucht für einige Tage ihren Vater. Im ungewohnten Zusammensein hadert Ipek mit der Sprachlosigkeit zwischen ihnen, denn sie erinnert sich an so viel vertrautes Miteinander. Die Autorin reflektiert in berührender Offenheit dieses Unbehagen, sich fremd geworden zu sein. Ein Gefühl, zu dem auch in anderen Familien gern geschwiegen wird.

Ronya Othmann, geboren 1993 in München als Tochter einer Deutschen und eines jesidischen Kurden, schreibt Prosatexte und Lyrik. Die Sommer – so heißt ihr 2020 bei Hanser erschienener Debütroman –, das sind die Ferien, die Leyla bei der geliebten Großmutter in einem Dorf in Nordsyrien verbringt. Leyla muss erfahren, dass ihre deutsche Umwelt wenig Verständnis für diesen Teil ihrer Persönlichkeit aufbringt, auch dann nicht, als die Verfolgung der Jesiden bis zum Völkermord eskaliert. Leylas Zerrissenheit schildert die Autorin mit ans Herz gehender Intensität.

Wir treffen uns
am Sonntag, 27.2.2022, 10:00 Uhr
im Alsterdorfer Kesselhaus (NEUER ORT!), Alsterdorfer Markt 14, 22297 Hamburg
Eintritt 25 € /18 € für BücherFrauen
und bitten um verbindliche Anmeldung unter: literaturbrunch[at]buecherfrauen[dot]de.

Weitere Informationen zur Veranstaltung hier

27.02.2022 | 10.00 Uhr

Dilek Güngör

Lesung

Ort
Alsterdorfer Kesselhaus

Alsterdorfer Markt 14

22297 Hamburg