Literaturfestival book:ed Apéro: Auwald

Angesagte Debüts und druckfrische Bestseller - book:ed Apéro zaubert allerbeste Textkultur in die Hugenottenstadt. Elf gefeierte junge Autor:innen erzählen mitreißende Geschichten von abgelegenen Inseln, cornernden Strongmen und detektivischen Einsiedlern. Eine Familientragödie wird rekonstruiert, eine Revolution vorbereitet, eine Endzeit überlebt und eine Insiderin geht auf Kreuzfahrt.

Geboren 1983 in Kassel, lebt als freie Autorin und Journalistin in Wien. Sie studierte in Berlin Europäische Literaturen, schreibt Essays und Literaturkritik u. a. für den Freitag, Tagebuch, neues deutschland und den Standard. Von ihr erschienen bisher zwei Erzählbände und zwei Romane, deren neuster, „Auwald“, mit dem Förderpreis zum Bremer Literaturpreis 2021 ausgezeichnet wurde. „Auwald“ erzählt von Tischlerin Judith, der alles, was sie mit den Händen herstellt, gelingt. Holzarten erkennt sie am Geruch. Menschen dagegen sind ihr ein Rätsel. Ob Silvester in Berlin oder ein Sonntagsfrühstück in Wien mit ihrer Freundin Lin – nie ist sie so einsam wie in Gesellschaft anderer. Dann steigt sie allein auf ein Schiff und alles verändert sich. Ein Ereignis, das andere als Katastrophe bezeichnen würden, ist für Judith die beste Gelegenheit, von vorn anzufangen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

27.11.2021 | 22.30 Uhr

Jana Volkmann

Lesung

Ort
Kulturzentrum E-Werk

Fuchsenwiese 1

91054 Erlangen

https://www.e-werk.de/