Vater und ich

Schweigen und Sprachlosigkeit bestimmt das Verhältnis zwischen der Journalistin Ipek und ihrem Vater, eines sogenannten Gastarbeiters, der in den 1970er Jahren aus der Türkei nach Deutschland kam und geblieben ist. Die Nähe, die Tochter und Vater einst verbunden hat, ist ihnen mit jedem Jahr ein wenig mehr abhandengekommen, und mit der Nähe ist auch die gemeinsame Sprache verschwunden. Während eines Besuchs der Tochter im Elternhaus wagt sie einen Annäherungsversuch. Dilek Güngör erzählt so liebevoll wie humorvoll über eine Vater-Tochter-Beziehung.

Dilek Güngör wurde 1972 in Schwäbisch Gmünd geboren. Heute arbeitet sie als Journalistin und Schriftstellerin in Berlin. Ihre gesammelten Zeitungskolumnen erschienen in den Bänden »Unter uns« und »Ganz schön deutsch«. 2007 veröffentlichte sie ihren ersten Roman »Das Geheimnis meiner türkischen Großmutter«. 2019 erschien ihr zweiter Roman »Ich bin Özlem« im Verbrecher Verlag. »Vater und ich« ist ihr dritter Roman und war 2021 für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

03.02.2022 | 20.00 Uhr

Dilek Güngör

Lesung

Ort
Kiesel im k42

Karlstraße 42
88045 Friedrichshafen

Abendkasse:
ab 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn
T: 07541/203 3322