Demokratie oder lieber die Lust am Autoritären? Mit Katrin Henkelmann und Andreas Stahl

„Demokratie ist die einzige staatlich verfasste Gesellschaftsordnung, die gelernt werden muss – immer wieder...“ schrieb Oskar Negt und verwies damit darauf, dass Demokratie nicht selbstverständlich ist. Es bedarf stetiger Anstrengungen, um Demokratie zu erhalten, zu beleben und weiter zu entwickeln. Scheinbar aber ist sie uns in letzter Zeit selbstverständlich, ja wohl auch „anstrengend“ geworden oder wie sonst lässt sich erklären, dass der Wunsch nach starken Persönlichkeiten, nach Führung und Autoritäten zunimmt und sich u. a. auch antidemokratische Politiker und Parteien in der europäischen Union etablieren können?

In der Veranstaltung wollen wir Erklärungsansätze für diese Entwicklungen kennen lernen und gemeinsam diskutieren.

Eine Veranstaltung der Evangelischen Erwachsenenbildung Braunschweig.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

28.10.2021 | 18.00 Uhr

Andreas Stahl / Katrin Henkelmann / Christian Jäckel / Niklas Wünsch / Benedikt Zopes (Hg.)

Diskussion

Ort
Kirchengemeinde St. Thomas Wolfenbüttel

Jahnstraße 5
38302 Wolfenbüttel