Ästhetik nach Adorno. Positionen zur Gegenwartskunst

Ästhetik nach Adorno. Positionen zur Gegenwartskunst

Robin Becker / David Hagen / Livia von Samson (Hg.)
Broschur, 286 Seiten
Preis: 25,00 €
ISBN: 9783957325242


In den Warenkorb »

Der Sammelband »Ästhetik nach Adorno« befragt anhand zeitgenössischer künstlerischer Phänomene die Aktualität der ästhetischen Theorie Theodor W. Adornos. In Auseinandersetzung mit künstlerischen Strömungen und Werken der letzten Jahrzehnte sowie aktuellen ästhetischen Entwicklungen steht dabei das Verhältnis der Kunst zu Gesellschaft und Politik im Vordergrund. Der Band verhandelt so nicht nur die Möglichkeit einer materialistischen Ästhetik heute, sondern bietet auch eine kritische Perspektive auf die Gegenwartskunst und die zeitgenössische Ästhetik.

 

MIT BEITRÄGEN VON Lucas Amoriello, Clemens Bach, Robin Becker, Kim Feser, Christian Grüny, Lars Hartmann, Jakob Hayner, Michael Hirsch, Susanne Kogler, Kaja Kröger, Radek Krolczyk und Hannah Wolf, Irene Lehmann, Andreas Lugauer, Manuel Paß und Enno Stahl.

 

Inhaltsverzeichnis:

 

Robin Becker und Manuel Paß
Ästhetik nach Adorno
Eine Einleitung


I THEORIE
Michael Hirsch
»Die Welt noch einmal«
Utopien ästhetischer Erfahrung jenseits politisierter Kunst


Christian Grüny
Material und Ort
Rehabilitation einer kritischen Kategorie


Kaja Kröger
Gefühl zu Bild
Feministische Ästhetik und Maria Lassnigs »body-awareness-painting«


Lars Hartmann
Vom Wahrheitsgehalt und der »Verfransung der Künste«
Adornos Ästhetik zwischen Engagement und Autonomie 


II ANALYSE
Susanne Kogler
Kreative Haltung und aufführungspraktische Innovation
Zur Funktion des Hörens in der Musik des 21. Jahrhunderts


Kim Feser
»vielleicht das Schimpfwort Robotermusik positiv aufgreifen«
Korrespondenzen zwischen Pauline Oliveros’ experimentellen halbautomatischen Verfahren und Theodor W. Adornos Musikästhetik

Lucas Amoriello
Adornos Begriff der Form und die Gedichte Thomas Klings


Andreas Lugauer
Nonsens-Satire und Komik Eckhard Henscheids (Neue Frankfurter Schule)  gegen und mit Adorno


Irene Lehmann
Mit Adorno in den performativen Künsten
Material- und Formprozesse im Judson Dance Theater


III KRITIK
Jakob Hayner
Entzauberte und wiederverzauberte Welt
Zur Wiederkehr der Romantik in Zeiten der Kulturindustrie


Enno Stahl
Literatur als Affirmation!?
Das ideologiekritische Wertungsdispositiv als Instrument ihres Re-Enactments


Clemens Bach
Die Gamification des Spiels in der Kunst
Adornos Schillerkritik und das Versprechen der (Un-)Freiheit


Radek Krolczyk und Hannah Wolf
Selbstüberschätzung und Bedeutungslosigkeit
Gespräch über Kunst, Politik und Pandemie, April 2021


Zu diesem Band / Danksagung
Zu den Autor:innen