Amerika - Europa. Transatlantizismus als Erkenntnisstrategie

Amerika - Europa. Transatlantizismus als Erkenntnisstrategie

Martin Krauß / Heiko Beyer (Hg.)
Broschur, 208 Seiten
Preis: 19,00 €
ISBN: 9783957324566


In den Warenkorb »

 

Andrei S. Markovits, geboren als Kind rumänischer Schoa-Überlebender, hat die politischen und akademischen Debatten in Deutschland über Jahrzehnte hinweg mitgeprägt. In den 80ern sezierte der amerikanische Politologe die deutschen Gewerkschaften und deren strukturellen Sexismus, in den 90ern prognostizierte er „Grün schlägt Rot“ und nach dem 11. September 2001 gehörte er zu den wichtigsten Stimmen, die auf die Verbindung von Antisemitismus und Antiamerikanismus hinwiesen. Auch in Feldern wie Sport und Tierschutz zeigt sich die besondere Herangehensweise von Markovits, den transatlantischen Vergleich als sozialwissenschaftliche Kontrastfolie zu nutzen.

Der vorliegende Band versammelt Beiträge akademischer und politischer Wegbegleiter – Ruth Hatlapa, Hans-Otto Hemmer, Ulf Liebe, Benedikt Jahnke, Stephen Milder, Lars Rensmann, Sascha Spoun und die Herausgeber – und präsentiert die thematischen Schwerpunkte des Markovits’schen Schaffens. Ergänzend finden sich darin etliche in Deutschland mehrheitlich bisher unveröffentlichte Originalbeiträge von Andrei S. Markovits sowie ein Interview mit diesem.

 

Wie der im von Heiko Beyer und Martin Krauß jüngst veröffentlichte Sammelband Amerika Europa. Transatlantizismus als Erkenntnisstrategie beeindruckend demonstriert, erschöpft sich das Schaffen Markovits‘ allerdings keinesfalls in der Analyse des europäischen Chauvinismus. [...] Die Themen, mit denen Markovits sich befasst, sind um einiges erratischer, und das macht auch gerade den Reiz des Buches aus, nicht wirklich zu wissen, was als nächstes kommt.

Tom Uhlig / Belltower News

Ähnliche Titel