Wolfgang Seidel

geb. 1949 auf einem West-Berliner Hinterhof während der Blockade bei Stromsperre (vielleicht kommt die Begeisterung für Musik aus elektrischem Strom daher). Eine zehn Jahre ältere Schwester. Die versuchten die Eltern vom Herumhängen mit den "Halbstarken" abzuhalten, indem sie ihr ihren kleinen Bruder aufbürdeten. Das lief aber nicht so, wie gedacht. Die Geschwister schlossen einen Vertrag: der kleine Bruder petzt nicht, dafür darf er überall mit hin, wo er sonst in dem zarten Alter nicht hingekommen wäre. So wurden Hänschen klein und das übrige deutsche Liedgut samt dazugehörigem Heimatgedöns schon früh von Elvis Presley abgelöst. Diese Einführung in die "Church of Rock and Roll" blieb dann meine einzige Qualifikation.

Im Verbrecher Verlag erschienen: