Gunilla Palmstierna-Weiss

 

Gunilla Palmstierna-Weiss, geboren 1928 in Lausanne, Schweiz, ist eine schwedische Bildhauerin, Keramikerin, Bühnenbildnerin und Autorin.

Sie war von 1964 bis zu seinem Tod 1982 mit dem deutsch-schwedischen Autor, Dramatiker, Maler und Filmemacher Peter Weiss verheiratet, lebte aber bereits seit 1952 mit ihm zusammen. Gemeinsam mit diesem veröffentlichte sie 1968 das Buch „Bericht über die Angriffe der US-Luftwafffe und -Marine gegen die Demokratische Republik Viet Nam nach der Erklärung

Präsident Johnsons über die ›begrenzte Bombardierung‹ am 31. Marz 1968“ (Voltaire Flugschrift) und gab die Gesammelten Werke von Peter Weiss mit heraus. Zwischen 1966 und 1989 war sie als Bühnen- und Kostümbildnerin ständige Mitarbeiterin des schwedischen Regisseurs Ingmar Bergman.

Heute kuratiert sie Ausstellungen (zuletzt in Peking) und mischt sich als Feministin u. a. mit Vorträgen in die schwedische Politik ein. Ihre Memoiren erschienen 2013 unter dem Titel „Minnets spelplats“ in Schweden – sie wurden für die deutsche Ausgabe von der Autorin überarbeitet.

 

 

Copyright: Mikael Sylwan

 

Im Verbrecher Verlag erschienen:

Eine europäische Frau