Britta Lange

 

Britta Lange (geboren 1973) forscht und lehrt am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin zu den Schwerpunkten Kulturgeschichte und Ästhetik des 19., 20. und 21. Jahrhunderts, Kolonialismus, Ton- und Filmdokumente, Erster Weltkrieg. »Die Entdeckung Deutschlands durch die Marsbewohner« hat sie bei ihren Recherchen über Tonaufnahmen aus dem Ersten Weltkrieg entdeckt.

 

Im Verbrecher Verlag erschienen:

Die Entdeckung Deutschlands. Science-Fiction als Propaganda
Einen Krieg ausstellen