Susanne Messmer

Susanne Messmer, geboren 1971, lebt in Berlin und Peking. Im Alter von achtzehn Jahren gründete sie ihr erstes Kulturmagazin, mit achtundzwanzig ihre erste Plattenfirma. Sie studierte neue deutsche Literatur und Philosophie. Heute arbeitet sie als Kulturjournalistin für Presse und Funk (Taz, Merian, Die Zeit, Frankfurter Rundschau, Deutschland Radio Kultur, SWR2 usw.). „Beijing Bubbles“, in dem es um Punk und Rock in Chinas Hauptstadt geht, ist ihr erster Dokumentarfilm, der auf vielen internationalen Filmfestivals lief und 2007 in die Kinos kam.

Im Verbrecher Verlag erschienen:

Chinageschichten