Verbrecher Verlag - gute Bücher

News

Buchhandel in Zeiten der Corona-Pandemie

Die Lage ist ernst in Zeiten der Corona-Pandemie, für Autor*innen, Buchhandlungen und Verlage – kurz: für den gesamten Literaturbetrieb. Unsere Bücher kann man weiterhin in den meisten unabhängigen Buchhandlungen im ganzen deutschen Sprachraum erhalten.

Selbstverständlich kann man auch weiterhin über unseren Webshop bestellen.

Der Verbrecher Verlag jedenfalls arbeitet im Homeoffice. Daher kann man uns zur Zeit am besten per Email erreichen. Gesundheit allen!

mehr »

Neuerscheinungen

Vier Männer gründen eine Band. Deshalb begeben sie sich aufs holsteinische Land. Sie wollen dort gemeinsam Musik erarbeiten. Es entstehen unvorhergesehene Songs, aber auch Spannungen im Bandgefüge. Um diese abzuleiten, schreibt jeder der vier während der Aufnahmen heimlich eine Art Tagebuch. Das Buch versammelt diese Aufzeichnungen nebst Illustrationen. Eine absurde Welt, beherrscht von größenwahnsinnigen wie liebevollen Figuren.

mehr »

Dinge passieren. Menschen auch. So sagt es jedenfalls Esther Zinn. Dass das Eingeständnis ihrer Existenz, eines unehelichen Kindes, Probleme bereitet, erfährt auch ihr Sohn auf der Beerdigung des Vaters seiner Mutter. Alexandra Riedels Debütroman »Sonne, Mond, Zinn« widmet sich einem existentiellen Thema in einer poetischen wie klaren Sprache.

mehr »

Seit einigen Jahren gibt es in der Linken Debatten darum, was der richtige Weg sei: Die einen kämpfen für Minderheitenrechte und retten das Klima, die anderen kümmern sich um ökonomische Fragen. Und zwischen beiden Seiten vergrößert sich der Riss. In diesen Konflikt greift Jan Korte ein und fordert : Es muss wieder ein Gleichgewicht zwischen den kulturellen und sozial-ökonomischen Ansichten der Linken hergestellt werden.

mehr »

Ted Gaier schreibt als teilnehmender Beobachter über Proteste in Athen und Prag oder den Widerstand einer Hausbewohner:innenschaft gegen einen Großinvestor. Er berichtet von Rassismus im Theatebetrieb sowie Marketingmethoden im Musikbusiness. Er fragt nach Mustern linker Geschichtsschreibung und früheren Avantgarden. Sein solidarischer Blick auf die Welt, die Offenheit und Klarheit, die Ironie, aber auch die Selbstzweifel des Künstlers und Aktivisten machen diesen Band aus.

mehr »

Nur wenn Sorgearbeit zwischen den Geschlechtern gerecht aufgeteilt wird, haben alle Menschen gleichermaßen die Möglichkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe, politisch und wirtschaftlich, in Kultur und Wissenschaft, beruflich und privat. Ausgehend von den Fragen »Was ist Care?«, »Was ist Arbeit?« und »Wie privat ist Fürsorge eigentlich?« beschreibt das Buch die sozialen Verwerfungen, die der Gender Care Gap nach sich zieht.

mehr »

The Art of Resistance is the fourth volume in the "Golden Books" series by NTGent and Verbrecher Verlag . It gathers speeches, essays, interviews and manifestos, written and performed by artists, activists, journalists and lawyers. How can we practice solidarity? Fight an unjust systemof imperialism and neoliberal capitalism? Give a voice to the unheard?

 

mehr »

Das Turnen ist mehr als eine Erziehung zum Deutschtum nach Friedrich Ludwig Jahn. Mit Kraft, Spannung und Schwung turnten sich seit dem frühen 19. Jahrhundert ganz unterschiedliche Subjekte in die Moderne. Sie alle nutzten diese deutsche Art der Gymnastik als Instrument ihrer Subjektwerdung: Das Turnen ist bis heute in vielfältiger Weise  präsent. Dieser Sammelband präsentiert fünf Essays, die Denk - anstöße für eine andere Erforschung der Turnkultur liefern.

mehr »

Seit Menschen sich in literarischer Form äußern, wird auch das Verhältnis von Literatur und Gesellschaft erörtert. In »Diskursdisko« arbeitet Stahl sein Gegenkonzept eines analytischen Realismus weiter aus und nimmt verschiedene Bereiche des Betriebs oder die Rolle der Autorin und des Autors kritisch in den Blick. Außerdem schaut er in die Geschichte und analysiert subversive Schreibentwürfe aus der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg.

mehr »